Reise: Holzminden-Breisach-Edersee

Eingetragen bei: Reisen | 0

Eine verlängerte Urlaubswoche lag vor uns, fantastisch. Geplant war eine Reise an die Weser und zum Edersee. Mal sehen ob das Wetter mitspielt, die Vorhersage war da etwas wackelig…

Stellplatz in Holminden direkt an der Weser
Stellplatz in Holzminden direkt an der Weser

Bei strahlendem Sonnenschein kamen wir in Holzminden an. Wir hatten schon viel von einem tollen Stellplatz in Holzminden gehört und waren entsprechend neugierig. Zur Vorsicht hatte ich per Email vorgebucht, aber leider keine Antwort erhalten, mmmh. Die Reservierung hat auch prompt nicht geklappt, aber trotzdem zeigte sich der Platzwart gnädig und ließ uns in seinen schönsten Stellplatzbereich, nämlich direkt an die Weser. Zwar „nur“ in zweiter Reihe, aber trotzdem direkt an der langsam dahinplätschernden Weser, ein Traum.

Wir lieben diese Rasen-Stellplätze in idyllischer Natur, das ist Balsam für unsere Seele. Abends wurde zünftig gegrillt und wir liessen es uns gutgehen. Am nächsten Tag fuhren wir entlang der Weser stromaufwärts auf dem bestens ausgestatteten Radweg. Es lief so gut, dass ich garnicht wieder umdrehen wollte und Xenia schon ganz nervös wurde, „Du denkst dran, dass wir den Weg auch noch zurück müssen…?“. Das einzige was mich fast fertig machte, waren die älteren Herrschaften mit ihren Pedelecs, die total relaxt und noch vollkommen fit, fröhlich grüssten und vorbeizogen… aber an diesem schönen Tag steckten wir auch das weg :-))

Am nächsten Tag schlug das Wetter um, es bedeckte sich, naja, wir wollten eh noch zum Edersee. Dort sollte es einen terrassenförmig angelegten Stellplatz mit direktem Blick auf den Edersee geben. Das mussten wir erleben. Wir fuhren also ein Stück weiter. Während der Fahrt fing es dann an zu regnen. Je näher wir dem Edersee kamen, umso mehr regnete es, bis es nur noch in Strömen goss. Wir machten Pause, beratschlagten uns, Xenia zog die Wetter-App zu Rate und meinte, dass es nur im Süden noch schönes Wetter gäbe… Dann grinste sie und fragte, magst Du eigentlich noch ein wenig fahren?

War ja klar, dass wir Richtung Süden zum schönen Wetter fuhren. Breisach am Rhein war das neue Ziel und Zwischenstopp in Strassbourg, also los. Jetzt musste dann doch mal die Autobahn herhalten und wir machten Strecke bis wir in der Nähe von Strassbourg den letzten Platz auf einem Vorort-Stellplatz ergatterten. Er lag in Strassbourg-Kehl, dicht genug um mit den Rädern am nächsten Tag die Stadt besichtigen zu können.. Es ist ein klener Stellplatz, ein bisschen eng, aber wir waren eh müde von der Fahrt. Am nächsten Morgen, satt vom Frühstück, schnappten wir uns wieder die Räder und machten einen Stadtbummel durch Strassbourgs Altstadt. Das Wetter passte bestens, denn immerhin war es trocken.

Stellplatz in Breisach am Rhein
Stellplatz in Breisach am Rhein

Nachmittags ging es dann nach Breisach an den Rhein. Wir kamen rechtzeitig genug an, um uns noch einen schönen Platz aussuchen zu können. Dieser Stellplatz direkt am Rhein, schien recht beliebt zu sein. Hier hatten wir auch das tolle Wetter, lauwarme Temperaturen, Sonne und wir konnten es in diesem kleinen idyllischen Städtchen die Seele baumeln lassen. Und zu allem Überfluss entdeckten wir auch noch eine Eisdiele mit dem leckersten Mango-Eis, ever.

Ein abendlicher Spaziergang brachte dann noch den stattlichen Münster auf meinen Sensor, so dass ich ein weiteres nächtliches HDR-Bild meinem Archiv zufügen konnte. Der nächste Tag war mit einer Radtour am Rhein bis nach Bad Krotzing gut gefüllt. Es gab heftigsten Gegenwind und nach einem Weilchen hatte ich echt keine Lust mehr. Aber immerhin regnete es nicht und die Temperaturen waren angenehm. Außerdem hatte ich noch das starke Treiben auf dem Rhein von unserer letzten Rheintour im Kopf und war ganz überrascht, dass hier auf dem Rhein so gar nichts los war. Ein Blick auf die Karte brachte die Lösung. Wir fuhren an einem parallelem Nebenarm des Rheins, deshalb war es so ruhig. Wieder auf dem Stellplatz nach etwas Erholung, gab es noch einen kleinen Stadtbummel und das leckere Mangoeis versöhnte mich wieder. Abends wurde gegrillt und wir waren uns einig, „gut dass wir in den Süden abgehauen sind“.

Mittlerweile sagte die Wetter-App besseres Wetter für den Edersee voraus und wir mussten uns auch so langsam in Richtung Norden auf den Weg machen. Wir schauten uns an, sollen wir es nochmal wagen? Klar, also los, zum Edersee.

Wieder gab es eine längere Autobahntour und je näher wir dem Edersee kamen, umso so besser wurde diesmal das Wetter. Irgend jemand von uns muss sehr sehr artig gewesen sein, denn soviel Glück kann man eigentlich gar nicht haben 🙂 . Ein Plätzchen auf dem Stellplatz am Edersee war für uns frei und da standen wir nun, auf einer Stellplatzterasse hoch über dem Edersee und blickten in die Weite, einfach klasse.

Radtour um den Edersee
Radtour um den Edersee

Für den Edersee hatten wir eine etwas größere Radtour geplant, nämlich die komplette Umrundung desselben, 52km am Stück. Das Wetter war hervorragend, also ging es los und gleich zu Anfang hatten wir diverse Höhenmeter zu überwinden. Es ging durch den Wald hinterm Stellplatz steil bergauf, nur schieben war möglich, aber zum Glück war auch das bald geschafft und danach konnten wir erst einmal den Berg hinunterradeln, na toll. Es ging immer am Ufer entlang, nicht ohne dennoch Berge rauf und wieder runter radeln zu müssen. Aber irgendwie waren wir an diesem Tag gut drauf und hatten einen Riesen Spaß wenn wir wieder mal eine heftige Steigung gepackt hatten. Sicherlich lag es auch daran, dass wir die ganze Zeit über einen herrlichen Ausblick auf den Edersee genießen konnten und sich die Radstrecke sehr schön an seinem Ufer entlang schlängelte. Während der Pausen gab es sehr schöne Ausblicke, machten wir kleine Picknicks und konnten die Natur in vollen Zügen genießen.

Wir hätten die Tour auch abkürzen können, denn es führt eine kleine Personenfähre über den Edersee, aber wir haben das letzte Stück dann auch noch geradelt und sind über die Staumauer des Ederstaudamms zurück zum Stellplatz gelangt. Ganz ehrlich, es war wunderschön, aber jetzt reicht´s auch erstmal wieder mit dem radeln :-))

Zusätzliche Informationen für Wohnmobilisten (Angaben ohne Gewähr):

Beliebter Stellplatz, Reservierung empfohlen. Einige wenige Plätze direkt an der Weser.
V+E, Strom, alles vorhanden. Sanitäre Anlagen sind ok.

Koordinaten: N51.82690° E9.43947°

 

Weitere Informationen zu diesem Stellplatz gibt es hier: Stellplatzfuehrer.de

Stellplatz für 40 Wohnmobile. Ein wenig für größere Wohnmobile. V+E, Strom alles vorhanden. Der Brötchenservice wurde aber nicht gefunden.

Koordinaten: N48.56367° E7.81428°

Weitere Informationen zu diesem Stellplatz gibt es hier: Stellplatzfuehrer.de

Stellplatz für 80 Wohnmobile. V+E, Strom alles vorhanden. in vorderster Reihe mit Rheinblick (Nebenarm).

Koordinaten: N48.02972° E7.57603°

Weitere Informationen zu diesem Stellplatz gibt es hier: Stellplatzfuehrer.de

Stellplatz für 100 Wohnmobile, in mehreren Terrassen angelegt. Sehr schöner Ausblick auf den Edersee.
V+E, Strom alles vorhanden. Sanitäre Anlagen in Ordnung.
Urige Almhütte zur Einkehr direkt am Platz.

Koordinaten: N51.18866° E9.00928°

Weitere Informationen zu diesem Stellplatz gibt es hier: Stellplatzfuehrer.de

 

Schreibe einen Kommentar