Reise: Frankenland

Eingetragen bei: Reisen | 0

 

Auf dieser Wohnmobilreise stand das Frankenland im nördlichen Bayern auf unserem Wunschzettel.

Stellplatz mit 3.500 Plätzen zum Caravan-Salon in Düsseldorf.

Weil es zeitlich gerade so gut passte, begannen wir unsere Reise mit dem diesjährigen Caravan-Salon in Düsseldorf. Der dortige Stellplatz ist Europas größter und irgendwie ist dieses Event für jeden WoMo-Liebhaber ein Muss. Die grossen Menschenmassen sind ja sonst nicht so „unser Ding“, aber für den Caravan-Salon machen wir dann doch ne Ausnahme, wo sonst gibt es unser Hobby mit allen Facetten so umfangreich präsentiert.

Die Orga auf dem Stellplatz ist schon beeindruckend und funktioniert reibungslos. Wie an der Schnur aufgereiht stehen tausende von Wohnmobilen, ob groß, ob klein.

Wir verbrachten hier 2 Tage, weil wir dieses Mal lange und ausgiebig über die Messe schlenderten. Abends besuchten wir per Fahrrad noch die Düsseldorfer Altstadt, es liegt ja alles sehr zentral beieinander.

Radtour durch die Weinberge bei Volkach am Main.

Die erste Urlaubsetappe war dann in Nordheim am Main, ein kleines Städtchen direkt neben Volkach an der Mainschleife. Der dortige Stellplatz direkt an der Fähre hatte es uns bei der Planung angetan und wir wurden auch nicht enttäuscht. Ein ruhig gelegener Stellplatz direkt an der Mainfähre, sogar einen kleinen Ministrand gab es an der Anlegestelle, welcher von den Kindern ausgiebig genutzt wurde.

Radtour durch die Weinberge bei Volkach.

Wir waren wegen der schönen Gegend hier und genossen auf unseren Radtouren durch die Weinberge die eindrucksvolle Landschaft. Nur gut dass wir vor kurzem auf Touren-Pedelecs umgerüstet hatten. Die Fahrten durch die Weinberge hätten mich sonst doch arg mitgenommen, aber so konnten wir die Touren noch etwas verlängern und sahen umso mehr von der schönen Landschaft. Das Wetter war perfekt, nicht zu heiß, nicht zu kalt. Wir haben immer ein kleines Picknick dabei und konnten in den Weinbergen sitzend mit viel Weitblick unsere „Stullen“ genießen. 

Das man an jeder Ecke einen Winzer findet, Weinproben zum Tagesstandard gehören und so weiter, muss wohl nicht extra erwähnt werden ^^. So direkt vor Ort schmeckt der Wein dann doch besser und auch vor dem Wohnmobil beim abendlichen Grillen darf der örtliche Tropfen bei uns nicht fehlen.

Das schwimmende Rathaus in Bamberg.

Der Weg zur nächsten Reiseetappe führte uns am wundervollen Städtchen Bamberg vorbei. Hier suchten wir uns einen Tagesparkplatz und erkundeten die Altstadt. Hier gibt es für jeden Geschmack viel zu erleben, sei es die historische Altstadt, das schwimmende Rathaus, das spezielle Rauch-Bier, Dirndl-Läden oder „Klein-Venedig“ mit seinen niedlichen Häusern.

Nach einem ausgiebigen Stadtbummel fuhren wir dann weiter zu unserem nächsten Etappenziel, nach Bayreuth. Als Stellplatz hatten wir in der Vorplanung den an der Lohengrin-Therme ausgesucht. Er liegt noch so dicht an Bayreuth, dass man die Altstadt bequem per Fahrrad erreichen kann und ein Thermenaufenthalt ist ja auch immer eine schöne Sache.

Radtour durch das Bayreuther Umland.

Uns ging es hauptsächlich um die schöne Gegend. Wir hatten in der Vorplanung einen tollen Rundkurs durch die umliegende Landschaft gefunden und waren schon ganz neugierig. Für uns aus dem hohen Norden sind auch die hiesigen Berge bereits hoch und machen uns viel Spaß. Und wir wurden nicht enttäuscht. Die Radtour durch diese Gegend war wirklich schön. Immer wieder hatten wir weite Blicke in die Landschaft, mußten kleine Berge erklimmen, ging es über Stock und Stein durch die Feldmark. Die 64km waren zwar anstrengend, aber auch gleichermaßen entspannend, Balsam für die Seele halt.

Radtour im Umland von Bayreuth.
Radtour im Umland von Bayreuth.

Am nächsten Tag erholten wir uns bei einem ausgiebigen Stadtbummel durch Bayreuth. Hier gibt es viel zu entdecken, aber für diesen Urlaub stand für uns mehr die Landschaft im Mittelpunkt.

Und weil die letzte Radtour so beeindruckend war, fuhren wir sie am nächsten Tag noch einmal. Und dieses Mal fanden wir sie noch besser ^^, weil dieses Mal kannten wir den Weg und konnten uns noch mehr auf die schönen Landschaftserlebnisse konzentrieren.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir allein wegen der schönen Radtour noch einmal hierher zurückkommen.

Radtour um den Brombachsee.

Das nächste Etappenziel führte uns zum Brombachsee. Das hatten wir so eigentlich garnicht geplant, aber auf dieser Reise wurde uns immer wieder der Brombachsee als schöner Urlaubsort empfohlen, so dass wir neugierig wurden und uns dort einen Stellplatz suchten. Fündig wurden wir auf der Badehalbinsel Absberg.

Der dortige Stellplatz ist riesig, aber trotz seiner Größe erstaunlich angenehm. Wir haben hier eine schöne und erholsame Zeit verbracht. Radtouren rund um den Brombachsee muss man einfach machen. Super ausgebaute Radwege, tolle Landschaft und viele Möglichkeiten anzuhalten, ein Päuschen einzulegen und einfach mal zu genießen. Oder eine der vielen Liegewiesen direkt am See zu nutzen, ein wenig träumen, baden, lesen, entspannen …

Hier verbrachten wir die letzten Urlaubstage, bis wir uns so langsam wieder gen Norden auf den Weg machten. Auf dem Weg nach Hause hatten wir noch einen kleinen Zwischenstopp in Alsfeld, einem kleinen Städtchen in Hessen mit historischem Altstadtkern.

 

Zusätzliche Informationen für Wohnmobilisten (Angaben ohne Gewähr):

Stellplatz für 30-40 Wohnmobile direkt an der Main-Fähre in Nordheim (Nachbarort von Volkach).
Strom nicht für alle Plätze, Toiletten-/Dusch-Häuschen. Entsorgung ist in der Nähe am Bauhof.
Ruhig gelegen, guter Ausgangspunkt für Radtouren durch die Weinberge der Gegend.
Uns hat der Platz sehr gefallen.

Koordinaten: N49.85950° E10.17923°

Weitere Informationen zu diesem Stellplatz gibt es hier: Stellplatzfuehrer.de

Stellplatz für 30 Wohnmobile, Strom, V&E, alles da. Duschen in der Lohengrin-Therme.
Ruhige Lage im Grünen. Guter Ausgangspunkt für Radtouren durch die schöne Landschaft.

Koordinaten: N49.94202° E11.63321°

Weitere Informationen zu diesem Stellplatz gibt es hier: Stellplatzfuehrer.de

Stellplatz für 210 Wohnmobile, Strom, V&E, alles vorhanden was man so braucht.
Trotz der unglaublichen Größe war es für uns ein ruhiger und angenehmer Platz.
Uns hat der Platz gut gefallen. 

Koordinaten: N49.13803° E10.87197°

Weitere Informationen zu diesem Stellplatz gibt es hier: Stellplatzfuehrer.de

Stellplatz für 25 Wohnmobile, Strom, V&E.
Zum Besuchen der netten Altstadt bestens geeignet.
Ruhige Lage.

Koordinaten: N50.74816° E9.27878°

Weitere Informationen zu diesem Stellplatz gibt es hier: Stellplatzfuehrer.de

 

Hinterlasse einen Kommentar