Reise: Templin in der Uckermark

Eingetragen bei: Reisen | 0

 

Dieses Jahr ist für uns kein Reisejahr, immer kommt etwas dazwischen, das Wetter spinnt rum und alle gewünschten Ziele gehen gerade in Tornados, Schlammlawinen und sonstigem unter. Naja, Klimawandel nennt man das wohl…

Aber eine kurze Woche haben wir uns noch rausgeschummelt und den Landesteil mit der zur Zeit meisten Sonnen gewählt… mmmmh, Brandenburg…., okay, nicht zur Ostsee-Küste, ist momentan zuviel garstiger Wind und kennen wir auch schon zu Genüge. Ausserdem war ein paar Tage später der erste Herbst-Sturm von der Küste kommend angesagt, also suchten wir uns eine Therme mit Saunanlandschaft aus, damit es mit der Entspannung auch sicher klappt.

Unser Ziel fanden wir in Templin bei der Naturtherme. Dort gibt es seit dem Sommer einen nagelneuen Wohnmobilstellplatz und die ersten Infos aus der Wohnmobillisten-Szene waren vielversprechend.

Also machten wir uns mit unserem nagelneuen Wohnmobil auf zu dem nagelneuen Wohnmobilstellplatz an der Naturtherme in Templin ^^.

Die Fahrt nach Templin bedeutet für uns nur eine Tagesetappe, was unsere beiden Familienmitglieder Aimee & Max (2 British Kurzhaar Katzen) durchaus zu schätzen wussten. Sie mögen das Fahren nicht allzu sehr^^. Je dichter wir unserem Ziel kamen, umso dünner wurde auch die Besiedelung, zeitweise fühlten wir uns noch an Zeiten kurz nach dem Mauerfall zurückversetzt… Es war deutlich zu sehen, dass die wunderschöne Natur der Gegend nicht alles ist, was man zum Leben braucht. Aber man sieht eben auch die Bemühungen aus der Situation vor Ort was zu machen. Und die Naturtherme in Templin mit dem neuen Stellplatz ist sicher ein guter Weg für mehr Tourismus in der Region. Und die Region hat sehr viel zu bieten und die Uckermark ist ein wunderschönes Landschaftsgebiet. Ausserdem ist in Templin unsere aktuelle Bundeskanzlerin aufgewachsen…

Stellplatz an der Naturtherme in Templin.

Der Stellplatz in Templin an der Naturtherme ist sehr hübsch angelegt. Mehrere kreisförmig angelegte Stellflächen auf Pflasterstein mit Schotterzufahrt und jeweils daneben immer ein ausserordentlich gepflegtes Rasenstück. Auch grosse Mobile finden dort ihren Platz. Auf dem Stellplatz gibt es eigentlich alles was ein Wohnmobillist sich an Bedarf ausdenken kann, V&E, Camperclean-Anlage für Sanitär-Kasetten, WCs, Waschmöglichkeiten, Trockner, einen Grillplatz mit Holzbänken, über Chipkarte gesteuerte Stromsäulen (tolle Idee: erst Guthaben draufbuchen und übrig gebliebenes Guthaben wieder auf die Karte zurückbuchen!), einige Plätze sogar mit direktem Wasseranschluss (ich glaube man nennt das Citywasseranschluss, was wohl eher auf Campingplätzen üblich ist). Die angrenzende Naturtherme Templin bietet darüber hinaus noch Duschen. 

Für Stellplatzbenutzer gibt es sogar einen speziellen Thermentarif, der nicht nur vergünstigten Eintritt bietet, sondern auch die Möglichkeit beinhaltet mehrmals am Tag den Thermen-/Sauna-Bereich zu besuchen. Sowas haben wir bisher noch nirgends erlebt.

Achja, Brötchenservice gibt es auch.

Wir hatten gar keine Probleme einen freien Platz zu finden, was wohl nur daran liegt, dass der Platz noch recht neu ist. Wenn sich erstmal rumgesprochen hat, wie gut der Platz ist, wird er sicher schnell voll sein.

Lübbesee

Das Wetter gestattete uns sogar noch einen schönen Tag zum Radfahren. Rund um den Lübbesee geht ein super Radweg und die Gegend ist einfach nur ein Traum. Der Lübbesee liegt fast direkt an der Naturtherme, so dass man auch zu Fuß hinspazieren könnte. Wir fuhren lieber mit dem Radel, zuerst direkt am Seeufer entlang durch den kleinen Waldrand über einen Fußpfad mit Baumwurzeln ^^, hätten aber genausogut den ausgebauten Radweg nehmen können. An der Seespitze wechselten wir zur anderen Seeseite über um dort mit etwas grösserem Abstand zum See in Richtung Templin zu radeln.

Badestelle mit Steg am Lübbesee

Mittendrin machten wir ein kleinen Abstecher direkt an den See heran, was sehr lohnenswert war, weil wir dort eine kleine Badestelle mit Steg entdeckten und sogar ein kleiner naturbelassener Parkplatz zu finden war. Hier verspeisten wir unser Mittagessen, während die Füsse im eiskalten Wasser baumelten.

Danach radelten wir weiter am See entlang Richtung Templin und schauten uns die historische Altstadt an bzw. die historische Stadtmauer ^^. Kaffeetrinken war ebenfalls angesagt, um danach gemütlich zum Stellplatz zurück zu radeln.

Die restliche Zeit verbrachten wir in der Naturtherme und entspannten ausgezeichnet.

Diesen Stellplatz an der Naturtherme werden wir sicherlich wieder besuchen, es hat uns sehr gut gefallen.

Radtour um den Lübbesee in Templin

Für Alle, die es interessiert, hier noch unser Fahrradtrack um den Lübbesee herum: