Kurztripp: Radfahren an der Elbe bei Dömitz

Eingetragen bei: Kurztripps | 0

 

Ganz plötzlich zeigt sich der Herbst doch noch von seiner schönen Seite… 

Wir wollen das schöne Wetter nutzen und fahren kurzentschlossen an die Elbe zum Radfahren. Der Radweg an der Elbe ist sehr beliebt und führt durch wundervolle Landschaften.

Stellplatz Dömitz an der Elbe

Zum Übernachten suchen wir uns einen Stellplatz möglichst dicht an der Elbe und werden in Dömitz fündig. Der Platz ist relativ einfach, aber der Ausblick ist nicht zu verachten. Die Stromsäulen sind bereits alle belegt, aber die Batterien sind voll und die Solaranlage auf dem Dach wird es morgen schon richten. Wenn man rechtzeitig genug ankommt und einen der vorderen Plätze ergattert, gibt es den direkten Blick auf die Elbe, aber auch auf den „hinteren“ Plätzen ist der Ausblick noch sehr schön, weil hier ein kleiner Hafen von der Elbe abzweigt. Wir reisen erst am Samstag an und gönnen uns einen kleinen Stadtbummel durch Dömitz. Die dortigen Festungsanlagen sind einen Besuch wert. Das neben dem Stellplatz liegende Hotel hat ein schönes Panorama-Cafe im obersten Stockwerk mit tollem Ausblick.

Elblandschaft bei Dömitz.

Der nächste Tag beginnt mit dichtem Nebel, was ich erst einmal ausgiebig zum fotografieren nutze. Nach enem etwas längeren Frühstück schwingen wir uns auf die Fahrradsättel und genießen einen tollen Sonnentag und radeln entlang der Elbe in Richtung Hitzacker. Die Gegend ist hier wirklich atemberaubend schön und die Herbstsonne taucht alles in ihr gelbes Licht. Es gibt entlang des Weges viel zu sehen, auch historisches zur Zeit der „Mauer“, wenn es einen interessiert. Wir sind heute aber nur auf Natur gestimmt und geniessen einfach die Landschaft entlang der Elbe.

Personenfähre über die Elbe bei Hitzacker.

Auf Höhe Hitzacker benutzen wir die dortige Personenfähre und setzen nach Hitzacker über.

Hitzacker selbst ist durchaus einen Stadtbummel wert, sehr nett zurechtgemacht und diverse Restaurants und Cafe´s laden zum Zeitvertreib ein. 

Auch der Rückweg auf der Hitzacker-Seite in Richtung Dömitz führt wieder durch schöne Natur, so dass die Zeit eigentlich viel zu schnell vergeht.

Wieder auf dem Stellplatz angekommen, geniessen wir noch ein wenig die Herbstsonne und machen uns dann so langsam auf den Heimweg.

 

Hinterlasse einen Kommentar