Kurztripp: Maasholm an der Schlei/Ostsee

Eingetragen bei: Kurztripps | 0

Wir sind mal wieder in Maasholm…

Impressionen aus Maasholm

Für uns ist das ein „am Wochenende kurz mal los – Tripp“, weil Maasholm für uns so schön dicht dran liegt.
Außerdem sind über den Sommer hinweg ein paar liebe Freunde von uns dort anzutreffen, was gleich einen doppelten Besuchsgrund liefert.
Dieses mal haben wir auch ein paar Fotos von Maasholm und Umgebung gemacht, denn es ist uns aufgefallen, dass wir zwar schon oft hierher gefahren sind, aber so richtige Fotos garnicht vorgestellt haben.
Maasholm ist ein recht kleines, beschauliches Dorf, welches mit vielen positiven Aspekten punkten kann. Als erstes gibt es dort einen Wohnmobilstellplatz mit allem was ein Wohnmobilist so braucht, dann ein recht großer Yachthafen, eine Anlegemeile für Ausflugsschiffe und Fischfangkutter, ein sehr hübscher Dorfkern und allerfeinst herausgeputzte Häuser und natürlich die traumhaft schöne Landschaft drumherum. Maasholm liegt an der Schleimündung in die Ostsee und ist umgeben von wunderhübscher Landschaft.
Hier kann man nach Herzenslust spazieren gehen, sich am Ostseestrand sonnen oder auch Fahrradtouren ins Landesinnere unternehmen.

Weg nach Kappeln

Wir haben uns für dieses Wochenende eine etwas längere Fahrradtour entlang der Schlei ausgesucht.
Sie führt uns von Maasholm nach Kappeln, dann entlang der Schlei nach Arnis, dann weiter entlang der Schlei bis zur Lindaunisbrücke, um dann am anderen Schleiufer wieder zurück bis nach Kappeln zu radeln, dort die große Schleibrücke zu überqueren, um dann den letzten Abschnitt Richtung Maasholm zu bewältigen.

Die Tour ist rund 56km lang und lässt sich wunderbar radeln, denn die Wege sind sehr gut.
Wir sind mit unseren tollen E-Bike-Tourenrädern unterwegs, aber die Motorunterstützung kann man hier getrost aus lassen, denn Steigungen gibt es hier recht selten. Aber das kann ja jeder halten wie er mag und wer sich im hohen Norden auskennt, weiß, dass man immer mit ner Brise Wind rechnen muss, also besser is…

Nach ein paar Kilometern kommt Kappeln in Sicht und lädt zu einem kleinen Stadtbummel ein… Eis essen, Kaffee & Kuchen, Mittag mit leckerem Fisch oder geräuchterter Aal in der Aal-Räucherei… hier ist alles möglich.
Und natürlich Einkaufsbummel durch die zig Lädchen, ein Fest für Xenia. Aber heute hab ich Glück, wir radeln gleich weiter.
Ich glaube das liegt an unserem Zwischenziel, dem Obsthof an der Lindaunisbrücke mit seinem leckeren selbstgebackenen Kuchen & Torten. Also geht es noch ein ganzes Weilchen entlang des Schleiufers mit tollem Blick auf dieselbe. Als nächstes kommt die autofreie Kleinstadt Arnis, ebenfalls ein Kleinod und viele Spaziergänge wert, aber wir kennen Arnis schon zu genüge, also geht es gleich weiter.
Wieder geht es einige Kilometer am Schleiufer entlang. Man hat eigentlich auf der ganzen Strecke immer einen Blick auf die Schlei, wundervoll.
An der Lindaunisbrücke können wir diese in Aktion erleben. Es handelt sich nämlich um eine Straßen- und Eisenbahn-Klappbrücke über die Schlei. Sie wurde 1927 für den Verkehr freigegeben und hatte damals noch einen Kettenantrieb, der 1975 in einen Hydraulikantrieb modernisiert wurde.
Die Besonderheit ist eben die wechselseitige Benutzung durch die Regionalbahn und den Straßenverkehr. Einmal pro Stunde wird die Brücke, gleichzeitig mit der Schleibrücke Kappeln, geöffnet, um Schiffe durchzulassen.
Die Brücke soll durch einen Neubau ersetzt werden, der ebenfalls als kombinierte Eisenbahn-Strasse-Klappbrücke ausgeführt werden soll. Laut Planung ist mit einer Eröffnung in 2020 zu rechnen.
Nachdem wir die Brücke überquert haben, kommt gleich dahinter besagter Obsthof, an dem wir natürlich Rast machen und genüsslich ein leckeres Stück Kuchen verzehren (oder waren es 2 Stück?), mit herrlichem Blick auf die Schlei von der Terasse aus.
Danach geht es am anderen Schleiufer wieder zurück in Richtung Kappeln, um dort über die Schleibrücke zu radeln. Wieder in Kappeln angekommen, stellt sich natürlich die gleiche Frage wie schon am Vormittag… Eis essen? Nochmal Kaffee & Kuchen? Schon mal zu Abend essen? Lieber Bummeln, oder alles gemeinsam….
Wir beschliessen weiter zu radeln und später in Maasholm Fisch essen zu gehen.

Spaziergang im Sonnenuntergang

Gesagt, getan…
Wir kommen gut gelaunt in Maasholm an, denn die Radtour hat uns ausgesprochen gut gefallen.
Jetzt erst mal ein bisschen Klönschnack mit den Freunden, man muss ja schliesslich mit dem Erlebten den anderen ein wenig den Mund wässrig machen.
Im Maasholmer Dorfkern gibt es zahlreiche Restaurants, in allen kann man zünftig Fisch essen. Welches nun das Beste ist, wir wissen es nicht. Alle die wir bis jetzt ausprobiert haben, waren ausgesprochen lecker.
Und so neigt sich ein wundervoller Tag dem Ende zu und wir beschliessen noch eine kleine Runde um Maasholm herum zu spazieren und das wundervolle Licht kurz vor Sonnenuntergang zu geniessen.
Und mit diesen traumhaften Eindrücken lassen wir wieder einmal einen wundervollen Tag in Maasholm und Umgebung hinter uns.

Sonnenuntergang in Maasholm

Und jetzt ganz neu, die Tour eingebettet direkt aus Komoot. Wie cool ist das denn !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.